Werbepartner // Bandenwerbung

Spielbericht - 6. Spieltag

6. Spieltag: SF Westenfeld - Griesenbruch Ehrenfeld II (2:0) 7:0

 

Disziplin und Geduld wird belohnt! Vom Reservespieler bis zum Torwart ein Team!

 

Wer heute den Weg zum Westenfelder Sportplatz gefunden hatte, sollte sein kommen nicht bereuen. Die grün-weißen zeigten heute vom Anpfiff an, wer das Spiel gestalten und gewinnen will. Gegen einen mit verstärkter Defensive angetretenen Gegner hatte Westenfeld mehr als mindestens 80 % Ballbesitz und das Spiel fand überwiegend in der Hälfte der Gäste statt. Doch der Gast stand sicher und gut sortiert – es gab einen Stürmer und eine Abwehrmauer von 10 Spielern. Trotz des großen Spielanteils und der Ballbesitze fand Westenfeld jedoch zu keinem Zeitpunkt eine Lücke. Selbst große Torchancen gab es nicht. Dennoch blieb Westenfeld ruhig und konzentriert. Es dauerte bis zur 38 min bis es die erste richtige Chance gab. Esad Cejvanovic wurde gut angespielt und konnte in den Strafraum gelangen. Bevor er jedoch zum Abschluss kommen konnte wurde er gefoult. Damian Wagner verwandelte den fälligen Elfmeter sicher. Durch diesen Treffer zeigte sich Griesenbruch einige Minuten geschockt, so dass Stephan Enseleit einen Flankenball von Damian Wagner in der 40 min durch seinen Torriecher mit dem Fuß zum 2:0 über die Linie befördern konnte.

In der zweiten Halbzeit wurde die Aufstellung leicht verändert und die Positionen verschoben. Durch diese Umstellungen und dem sicheren Passspiel wurde der Druck auf das Tor der Griesenbrucher immer stärker. In der 50 min wurde das Team auch belohnt. Eldin Suljkanovic konnte eine Vorlage von Heiko Mattner ersprinten und das umjubelte und verdiente 3:0 erzielen. Nun war der Bann endgültig gebrochen und Westenfeld spielte sich in einen Rausch. Es waren schöne und gute Spielzüge zu sehen. Infolge einer Ecke von Thomas Dolata schoss Eldin Suljkanovic aus ca. 20 Metern aufs Tor- der abgewehrte Ball landete bei Chris Chlench und dieser drosch den Ball ins Tornetz. In der 65 min leistete Eldin Suljkanovic eine weitere gute Vorarbeit und bediente vorbildlich Stephan Enseleit – 5:0. In der 70 min konnte Heiko Mattner durch einen Heber das 6:0 erzielen. Dem eingewechselten Michael Kuhn blieb es in der 80 min überlassen den letzten Treffer des Tages zu erzielen. Der Pass von Heiko Mattner musste aus fünf Meter „nur noch“ über die Linie befördert werden.

Auch in dieser Höhe ein verdienter und wirklich als Team erzielter Sieg.

 

Aufstellung: Christopher Gorgs; Thomas Dolata; Stephan Enseleit (71`Michael Kuhn); Heiko Mattner; Chris Chlench; Eldin Suljkanovic (78`Sebastian Meier), Damian Wagner, Benny Rodeck, Sascha Diekämper (46`Philipp Marlow), Esad Cejvanovic; Patrik Lierhaus

 

Torschützen: Eldin Suljkanovic, Stephan Enseleit (2), Damian Wagner, Chris Chlench, Michael Kuhn. Heiko Mattner

 

Schiedsrichter: Herr Pasucha

 

Besondere Vorkommnisse: ohne

 

zurück