Werbepartner // Bandenwerbung

Spielbericht - 10. Spieltag

10. Spieltag: SF Westenfeld – SW Wattenscheid 3 (0:1) 3:4

 

Zunächst hatte man kein Glück – und dann kam noch Pech hinzu!

 

Leider konnten Damian Wagner und Christopher Gorgs arbeitsbedingt und Philipp Marlow und Asim Cejvanovic aus privaten Gründen nicht. Aus diesem Grunde mussten einige von der Grippe geschwächten Spieler trotzdem von Beginn an spielen. War es dieser Tatsache geschuldet oder lag es am wirklich präsenten und jederzeit aktivem Gegner, dass sich Westenfeld in der ersten Halbzeit sehr sehr schwer Tat und nicht richtig ins Spiel kam? Wahrscheinlich lag es an beidem- obwohl man dem Gegner wirklich Respekt zollen muss, denn die schwarz-weißen zeigten ein wirklich gutes und kompaktes Auftreten und waren jederzeit gefährlich. Doch auch Westenfeld hatte gute Szenen – so in der 4 min als Eldin Suljkanovic nach einem Pass von Esad Cejvanovic am Torwart scheiterte und auch Stephan Enseleit in der 31 min knapp am Tor vorbei zielte. Doch wirklich Pech hatten die Westenfelder als der ansonsten bis dahin gute Schiedsrichter in der 35 min das klare Foulspiel an Eldin Suljkanovic nicht ahndete und zur Überraschung auch der Gäste nur auf Abstoß entschied.

Als sich bereits alle Westenfelder auf den Pausentee vorbereiteten startete Wattenscheid noch einen Angriff und konnte von außen eine Flanke schlagen. Dieser Ball wurde leicht abgefälscht, so dass er kurz vor dem heute im Tor stehenden Benjamin Rodeck auftickte und zu allem Unglück auf die Latte prallte und von dort genau auf den Kopf des Stürmers von Wattenscheid- somit stand es 0:1!

Nach der Pause kam Westenfeld dann besser ins Spiel und es entwickelte sich ein gutes abwechslungsreiches Spiel. Es gab auf beiden Seiten noch einige Torchancen und auf beiden Seiten gute Torhüter die den einen oder anderen Ball gut parierten. In der 67 min dann ein Konzentrationsfehler in der Westenfelder Abwehr und der Stürmer von Wattenscheid bestrafte diesen und nutzte seine Chance zum 0:2. Doch Westenfeld zeigte Herz und kämpfte sich wieder zurück ins Spiel. Dieser Einsatz wurde dann auch in der 78 min belohnt- Eldin Suljkanovic konnte das 1:2 erzielen. Doch der Jubel war wohl zu groß, denn bereits eine Minute später ein unnötiger Abspielfehler im Mittelfeld und wieder wird dieser Fehler bestraft- 1:3. Aber auch jetzt zeigte Westenfeld eine positive Reaktion und drängte weiter- Aufgeben wollte man sich nicht. Bereits in der nächsten Minute hatte Westenfeld die Chance zum erneuten Anschluss – aber diesmal hatten sie einfach Pech- denn der vor dem Pfosten abprallende Ball springt zwar vor die Füße von Esad Cejvanovic aber leider zu schnell für eine Reaktionsmöglichkeit – vom Fuß direkt an der falschen Seite des Pfosten vorbei!! In der 81 min konnte dann Esad Cejvanovic doch noch den erneuten Anschlusstreffer erzielen. Geschichte soll sich zwar selten wiederholen, doch Fußball ist manchmal anders: denn wieder zwei Minuten später ein erneuter unnötiger Abspielfehler im Mittelfeld und wieder wird er hart – sehr hart bestraft. Wattenscheid konnte das 2:4 erzielen. Doch es war immer noch nicht Schluss – Westenfeld kämpfte weiter und glaubte noch an sich- in der 87 min dann auch das 3:4 durch Eldin Suljkanovic. Doch leider hat es nicht zu mehr gereicht.

Wenn man aus den in diesem Spiel gemachten Fehlern lernt – hat dieses Spiel auch was Gutes und lässt für die Zukunft hoffen.

 

 

Aufstellung: Benny Rodeck; Thomas Dolata; Jose Lierhaus; Fabian Szymanski (80`Sebastian Meier);Chris Chlench (68`Michael Schaffrath); Holger Fahnenbruch (61`Patrik Lierhaus);

Eldin Suljkanovic; Sascha Diekämper; Esad Cejvanovic; Stephan Enseleit; Heiko Mattner

Ohne Einsatz: Kevin Gust

 

Torschützen: Eldin Suljkanovic (2), Esad Cejvanovic

 

Schiedsrichter: Herr Ralf Jahn

 

Besondere Vorkommnisse: keine

 

zurück