Werbepartner // Bandenwerbung

Spielbericht - 12. Spieltag

12. Spieltag: FC Höntrop 80 II – SF Westenfeld (0:0) 0:0

 

Trotz der widrigen Wetterverhältnisse boten beide Mannschaften ein gutes und faires Spiel

 

Obwohl es den gesamten Samstag geregnet hatte war der Platz in einem guten Zustand spielten lediglich die Windverhältnisse eine Rolle. Und hier spielte zunächst Höntrop 80 mit dem Wind im Rücken. Trotz des Arbeitsbedingten Ausfalls von Heiko Mattner und der aus privaten Gründen fehlenden Patrik Lierhaus und Eldin Suljkanovic konnten die Westenfelder eine schlagkräftige Truppe aufbieten. Aber es fing trotz aller Mahnungen an wie eigentlich jede Woche- der Start war holprig. So musste Keeper Christopher „Katze“ Gorgs bereits in der 4 min sein können unter Beweis stellen und den ersten Ball parieren. Hierdurch anscheinend geweckt kam Westenfeld auch zu den ersten Angriffaktionen. In der 11 min muss der Abwehrspieler von Höntrop 80 wohl die „Hände Gottes“ gehabt haben, denn obwohl er im eigenen Strafraum den Schuss Richtung Tor offensichtlich mit beiden Händen ablenkte/abwehrte blieb der Pfiff des Schiedsrichters aus.

In der Folgezeit entwickelte sich ein durchschnittliches Spiel mit vielen wetterbedingten Kapriolen und Querschlägern. Dennoch blieb es zu jederzeit ein faires aber kampfbetontes Spiel. Es ging mit einem verdienten Unentschieden in die Halbzeit. Auch nach der Pause zeigten beide Mannschaften, dass sie dem Gegner nichts schenken wollten. Es gab einige Chancen für Westenfeld, aber leider konnten diese weder von Sascha Diekämper noch von Stephan Enseleit, Damian Wagner oder Chris Chlench genutzt werden. Höntrop 80 hatte auch eine Riesenchance- aber zum Glück für Westenfeld landete der Ball „nur“ am Lattenkreuz. In der Folgezeit wurden evtl. weitere Torchancen durch einige sicherlich fragwürdige wenn sogar in keiner Weise nachvollziehbaren Abseitspfiffen (von der Mittellinie – aus sicherer Entfernung) vereitelt oder soll man sagen unterbunden.

Damit hier auch der Gerechtigkeit Folge geleistet wird: auch auf der anderen Seite gab es zwei Abseitspfiffe, die in den Gesprächen nach dem Spiel angezweifelt wurden- jetzt allerdings mit einem lächeln. Unter anderem sollte ggf. das passive Abseits nochmals in den Gedanken zum Spielverlauf ein wenig bedacht werden. Es soll an dieser Stelle erwähnt werden, dass es auch berechtigte Abseitspfiffe gab und die Leistung des Schiedsrichters ansonsten als befriedigend bewertet werden darf. Beide Mannschaften machten es ihm durch ein faires Fußballspiel aber auch leicht.

Nicht nur der Schiedsrichter machte nicht immer alles Richtig- auch die Spieler hatten Ihre Schwächephasen. So mussten die Zuschauer bis zur 70 min warten bis Westenfeld das Spiel immer mehr beherrschte und 80 in die eigene Hälfte drängte. Die 80iger blieben jedoch immer Konterbereit und somit auch gefährlich. In der 75 hatte Sascha Diekämper auf dem Weg zum Torwart bei seinem Sturmlauf leider zuviel Zeit und konnte sich leider nicht zwischen einem Torschuss und einer Ablage auf den mitgelaufenen Stephan Enseleit entscheiden, so dass genau ein „Mittelding“ herauskam und der Ball nicht im Netz landete. Einige Minuten später dann die Chance des Spiels für Fadil Skrgic – nach guter Vorarbeit von Sascha Diekämper schießt er den Ball leider durch Rücklage aus Elfmetern über das Tor. Danach scheiterte Stephan Enseleit nach einer Flanke von Benny Rodeck noch mit einem Kopfball am Torwart.

Für die bevorstehen Weihnachtsmarktzeit kann man sich nur wünschen, dass die Chancen seitens der Westenfelder in Zukunft wieder besser genutzt werden können.

 

 

Aufstellung: Christopher Gorgs, Benny Rodeck; José Lierhaus (45 `Michael Schaffrath); Thomas Dolata; Fabian Szymanski (55`Fadil Skrgic); Chris Chlench (65`Sebastian Fründt); Holger Fahnenbruch; Damian Wagner; Sascha Diekämper; Esad Cejvanovic; Stephan Enseleit

 

Ohne Einsatz: Kevin Gust, Sebastian Meier

 

Torschützen: Fehlanzeige

 

Schiedsrichter: Herr Heinz-Dieter Deis

 

Besondere Vorkommnisse: keine

 

 

zurück