Werbepartner // Bandenwerbung

Spielbericht - 19. Spieltag

19. Spieltag: Griesenbruch Ehrenfeld II - SF Westenfeld (0:2) 0:6

 

Ein guter Start – eine lange Pause – ein gutes Ende!

 

Besser kann ein Spiel eigentlich gar nicht beginnen. Klare Überlegenheit von Beginn an und gleich der zweite richtige Angriff führt zum 0:1. Es war bereits in der 5 min. als Sascha Diekämper sich auf der linken Seite durchsetzte und nach innen flankte und Heiko Mattner die Flanke direkt mit dem Fuß in die Maschen setzte. Westenfeld machte gleich weiter und in der 8 min zeigte Robin Preuß warum er vorzeitig aus der A-Jugend zum Senior erklärt wurde und das Spiel in der Startelf beginnen durfte. Er spielte einen schulmäßigen Doppelpass mit Benjamin Rodeck wodurch Benjamin Rodeck problemlos in den Strafraum gelangen konnte und den Ball ins Tor hämmern konnte. -0:2. Doch was dann folgte ist unerklärlich. Westenfeld wurde leichtsinnig und unkonzentriert. Griesenbruch kam immer besser ins Spiel und nutzte die Freiheiten und das „lockere“ Spiel der Westenfelder. Doch bei der einen Chance war wohl der Weg (alleine) von der Mittellinie bis zum Tor deutlich zu lang- der Spieler wurde immer langsamer und überlegte zuviel, so dass Thomas Dolata diesen den Ball noch wegspitzeln konnte. Die Ecke fing Keeper Christopher Gorgs ab. Bei der zweiten Chance gingen gleich zwei Griesenbrucher auf das Tor zu. Doch die Spieler konnten auch diese Chance nicht nutzen und zielten am Tor vorbei. Bis zur Halbzeit passierte seitens Westenfeld nichts erwähnenswertes mehr.

Nach der deutlichen Halbezeitansprache war Westenfeld auch wieder präsenter und spielte wieder konzentrierter und zielsicherer. Dies wurde auch bereits in der 48 min belohnt. Nach Vorarbeit von Kenan Dasdemir und Stephan Enseleit konnte Heiko Mattner das 0:3 erzielen. Die nächste Chance hatte dann Robin Preuß in der 51 min- doch leider scheiterte er am guten Keeper von Griesenbruch.

Weitere 5 min später konnte dann Stephan Enseleit nach Vorarbeit von Heiko Mattner das 0:4 erzielen. Westenfeld hatte aus der ersten Halbzeit gelernt und spielte weiter Fußball. In der 56 min wurde Kenan Dasdemir im Strafraum gefoult- Elfmeter. Esad Cejvanovic trat an und traf mehr den „Elfmeterrasen“ als den Ball, so dass der Ball locker und leicht rollend an der verkehrten Seite des Pfosten ins aus kullerte. Doch auch diese Szene konnte Westenfeld nicht stoppen. Westenfeld drängte weiter und in der 61 min konnte Stephan Enseleit das 0:5 erzielen. Im weiteren Verlauf gab es noch diverse Chancen, doch Daniel Groß, Sebastian Fründt und Sebastian Meier scheitern entweder am Keeper von Griesenbruch oder an den Unebenheiten des Platzes. In der 82 min gelang dann Esad Cejvanovic per Kopf ein Treffer – doch der Schiedsrichter hatte eine Abseitsstellung gesehen. In der 89 min gelang Esad Cejvanovic dann doch noch das 0:6.

Die zweite Halbzeit und der starke Beginn entschädigte für die zwischenzeitliche Leichtsinnigkeit.

 

 

 

Aufstellung: Christopher Gorgs, Benjamin Rodeck, Thomas Dolata, Robin Preuß (65. Jose Lierhaus), Daniel Groß, Sascha Diekämper (54. Michael Schaffrath), Kenan Dasdemir, Stephan Enseleit, Esad Cejvanovic, Heiko Mattner (65. Sebastian Meier), Sebastian Fründt

 

Ohne Einsatz: Chris Chlench, Fadil Skrgic, Holger Fahnenbruch, Andreas Salewski, Philipp Marlow, Eldin Suljkanovic, Damian Wagner

 

Torschützen: Stephan Enseleit (2), Heiko Mattner (2), Benny Rodeck, Esad Cejvanovic

 

Schiedsrichter: Herr Murat Caglayan

 

Besondere Vorkommnisse: keine

 

 

zurück