Werbepartner // Bandenwerbung

Spielbericht - 23. Spieltag

SW Wattenscheid 08 III - SF Westenfeld (3:1) 3:7

 

Ein schönes Spiel mit zwei unterschiedlichen Halbzeiten

 

Heute ging es ohne Damian Wagner, Eldin Suljkanovic, Christopher Gorgs, Philipp Marlow, Alexander und Sebastian Fründt, José Lierhaus und Chris Chlench zur Dickebank.

Bis kurz vor Spielbeginn waren somit zunächst nur 11 Spieler an der Dickebank, doch der

A-Jugendliche Robin Preuß und der angeschlagene Andreas Salewski kamen noch rechtzeitig

vor Spielbeginn hinzu. Wie wichtig dies noch sein sollte stellte sich später heraus.

Das Spiel auf dem „großen“ Ascheplatz begann recht gut für Westenfeld. Gleich in der 1. min ging Atti Szüsz auf den Torwart zu- verzog aber leider knapp. In der 5. min traf Stephan Enseleit nur die Latte. Wie es besser geht zeigte dann der Gastgeber. Die ersten beiden Konter Chancen führten in der 5 min und in der 8 min zum 2:0! Westenfeld zeigte sich nur kurz geschockt und konnte durch Esad Cejvanovic nach einer Ecke durch einen Distanzschuss auf 2:1 verkürzen. In der Folgezeit spielten beide Mannschaften mit langen Bällen und Westenfeld spielte ohne Zweikampfverhalten. Dennoch hatte Stephan Enseleit in der 26 min eine Großchance die aber leider knapp am Außenpfosten vorbei ging. In der 30 min parierte der Keeper dann noch einen Fernschuss von Thomas Dolata. Wieder zeigte Wattenscheid wie es besser geht – 33 min 3:1.

In der Halbzeit wurden die Fehler wie z.B. das Zweikampfverhalten angesprochen, zwei Veränderungen im Team und eine Auswechslung durchgeführt. Robin Preuß kam ins Spiel und zeigte gleich, dass er an diesem Tag gewillt war gleich zu zeigen, wofür er zur Dickebank gekommen ist. In der 48 min erkämpfte er sich einen Ball in der eigenen Hälfte und setzte Thomas Dolata auf der linken Seite gekonnt ein, dieser passte in die Mitte und Esad Cejvanovic versenkte den Ball im Netz – 3:2. In der 51 min war es erneut Robin Preuß der einen Ball durchs Mittelfeld trug und Esad Cejvanovic einsetzte bzw anspielte- Ausgleich 3:3. Ein Hattrick von „ESO“ – hier hat er sich selbst für seine gute Leistung an diesem Tage belohnt.

In der 55 min zeigte „ESO“ dann noch seine Vorlagenqualitäten und passte den Ball in den Lauf von Stephan Enseleit, der die zu diesem Zeitpunkt verdiente Führung erzielen konnte. Die Wattenscheider zeigten sich stark angeschlagen und fanden zu keiner Zeit mehr richtig zurück ins Spiel. Grundlage war aber auch das andere Auftreten des gesamten Westenfelder Teams. Auch die Einwechslung von Andreas Salewski sorgte für neue Kraft für weitere Angriffsaktionen. So spielte Andreas in der 72 min den Ball auf Robin Preuß, dieser dribbelte in den Strafraum und war nur durch ein Foulspiel zu bremsen. Den fälligen Elfmeter verwandelte Kenan Dasdemir dann sehr sicher zum 3:5. Nun klappte bei Westenfeld alles: bestes Beispiel die Vorlage mit der Hacke von Stephan Enseleit auf Thomas Dolata der den Ball gekonnt verarbeitete und das 3:6 erzielte (75 min).

Auch Thomas Dolata belohnte sich somit für seine gute Leistung. Den Schlusspunkt setzte dann Stephan Enseleit mit seinem zweiten Treffer in der 89 min – 3:7.

Die zweite Halbzeit war ein Beispiel für wirklich guten Fußball eines kämpfenden und siegenden Teams. – Obwohl der Sieg am Ende fast etwas zu hoch ausfiel!

Aber die zweite Halbzeit war schön anzusehen und machte Freude! DANKE an die Mannschaft!

 

 

Aufstellung: Fabian Böhmer, Benjamin Rodeck, Thomas Dolata, Daniel Groß, Sascha Diekämper, Kenan Dasdemir, Stephan Enseleit, Attila Szüsz (46. Robin Preuß), Heiko Mattner, Michael Schaffrath (61.Andreas Salewski), Esad Cejvanovic

 

Ohne Einsatz: Chris Chlench, Andreas Salewski, Christopher Gorgs, Philipp Marlow, Eldin Suljkanovic, Damian Wagner, Sebastian Fründt, José Lierhaus, Alexander Fründt

 

Torschützen: Esad Cejvanovic (3), Stephan Enseleit (2), Kenan Dasdemir, Thomas Dolata

 

Schiedsrichter: Herr Udo Wenzlawski

 

Besondere Vorkommnisse: keine

 

 

zurück